26./27.09 2012 Seminar: Tolerierung & Messung der Oberflächenrauheit


Fertigungs- und Prüfkosten verringern, Produktwertigkeit steigern und die Wettbewerbsfähigkeit sichern.

2-Tages-Seminar Tolerierung & Messung der Oberflächenrauheit 26./27. September 2012
In den Räumen der units imt GmbH / Lustenau (Österreich)
Kosten: 960.00 CHF inkl. Snack & Mittagessen und exkl. Übernachtung
Anmeldeschluss ist: 07. September 2012

Referent
Dr.-Ing. habil. Eberhard Heldt, Chemnitz (D)

Wir leben in einer Zeit, in der stetiger Wandel und Wissen dominieren. Hohe Qualitätsanforderungen sind zu erfüllen und Optimierungen sind kontinuierlich umzusetzen. Die Möglichkeiten der Normung für das richtige Tolerieren und sinnvolle Messen der Rauheit an kleinen funktionsdominierenden Flächen werden unzureichend genutzt. Daher sind bereits in der Zeichnung die Toleranzen, das Fertigungsverfahren und die Messmöglichkeiten einzutragen. Nur so lassen sich die Messergebnisse vergleichen.

Haben Sie Lust auf einen Blick in die Welt von „Tolerierung & Messung der Oberflächenrauheit“?
Die daraus gewonnenen Erkenntnisse verringern Fertigungs- und Prüfkosten. Infolge kann die Produktwertigkeit gesteigert werden und sichert so langfristig die Wettbewerbsfähigkeit Ihres Unternehmens!

Zusammen mit Herrn Dr.-Ing. habil. Eberhard Heldt aus Chemnitz (D) laden wir Sie zum Seminar „Tolerierung & Messung der Oberflächenrauheit“ am 26. und 27. September 2012 in unsere neue Filiale units Austria, in 6890 Lustenau (Österreich) ein.
Begeben Sie sich mit uns in ein spannendes Seminar, das nachhaltig wirkt.

mehr zum Thema und Inhalt

Oberflächenkennwerte, Oberflächenrauheit und Oberflächenkenngrössen – dies sind nicht nur Schlagwörter. Im Gegenteil, es handelt sich dabei um tragende Faktoren, die eine wesentliche Rolle in der industriellen Praxis darstellen. Um diese Kenngrössen richtig zu interpretieren und funktionsgerecht einsetzen zu können, sind Messungen zur Ermittlung dieser Kennwerte unerlässlich. Daher sind bereits in der Zeichnung die Toleranzen, das Fertigungsverfahren und die Messmöglichkeiten einzutragen. Nur so lassen sich die Messergebnisse vergleichen.

Durch die Einführung der internationalen Normen im Zuge der Globalisierung, haben sich nahezu alle Spezifikationen und Kenngrössen zur Oberflächencharakterisierung teilweise grundlegend geändert. In der Praxis hat sich diese Tatsache jedoch noch nicht überall Gehör verschafft, d.h. das Wissen darüber ist schlicht und weg grösstenteils noch nicht vorhanden. Aufgrund dessen, werden sehr oft bereits in den Konstruktionszeichnungen unbrauchbare Oberflächenkenngrössen verwendet, die nicht mit der heute ausnahmslos geltenden internationalen Normung übereinstimmen. Weiters ist grösstenteils auch die Bedeutung der Kennwerte nicht bekannt, d.h. es werden oft falsche bzw. unbrauchbare Kenngrössen gewählt, teilweise mit erheblichen Folgen für die Sicherheit und Verfügbarkeit der Produkte.

Fazit: Die Möglichkeiten der Normung für das richtige Tolerieren und sinnvolle Messen der Rauheit an kleinen funktionsdominierenden Flächen werden unzureichend genutzt.

Dieses Seminar vermittelt wertvolles und aktuelles Wissen im Bereich der Rauheitsmesstechnik und im Bereich der Kenngrössen zur funktionsgerechten Beschreibung technischer Oberflächen. Herr Dr.-Ing. habil. Eberhard Heldt führt Sie Schritt für Schritt an die aktuelle, internationale Normung zur Oberflächenrauheit heran. Anhand von praxisgerechten Beispielen und Übungen wird aufgezeigt, wie eine konstruktive Umsetzung möglich ist.

Das Seminar regt dazu an, die Ist-Situation von der Praxis zu analysieren und eröffnet gleichzeitig neue Möglichkeiten für die Umsetzung von Lösungskonzepten in Ihrem Unternehmen.

Folgende Ziele sind definiert:

Rauheitskenngrößen richtig interpretieren

  • Zeichnungsangaben entsprechend der Funktion der Oberfläche klar formulieren
  • Oberflächenstrukturen entsprechend der Funktion der Fläche richtig fertigen
  • Umsetzung der Erkenntnisse in messtechnische Lösungen
  • Überwachung von Tastschnittgeräten

Übernachtungsmöglichkeiten

Hotelempfehlungen
Gasthof Krönele****

Reichsstrasse 12, A-6890 Lustenau, ÖSTERREICH www.kroenele.com

Das Hotel ist in der Nähe des Zentrums von Lustenau, wenige Minuten Autofahrt bis zum Milleniumspark in Lustenau.

Einzelzimmer: € 72.- bis € 89.- pro Person und Nacht, inkl. Frühstücksbuffet, Benutzung von Sauna & Dampfbad, Tiefgarage und gesetzl. Abgaben.

Four Points by Sheraton Panoramahaus Dornbirn

Messestrasse 1, A- 6850 Dornbirn, ÖSTERREICH www.4p-sheraton-dornbirn.at

Das Hotel ist in der Nähe vom Seminarort, ca. 5-7 Minuten Autofahrt auf der Schnellstrasse die direkt von A-6850 Dornbirn nach Lustenau führt.

Einzelzimmer: Preiskategorie von € 95.- bis € 140.- pro Person und Tag, inkl. Frühstück und Tiefgaragenparkplatz

Hotel Metropol

Bahnhofstr. 26/28, CH-9443 Widnau, SCHWEIZ www.metropol-widnau.ch/zimmer.html

Einzelzimmer: CHF 85.- pro Person und Nacht, inkl. Frühstücksbuffet